GEHER-RUNDBRIEF

Wasser ist nicht nur gesund, sondern auch lebensnotwendig. Für den Sportler erst recht.

Im Schnitt verliert der Köper 2,5 Liter Flüssigkeit täglich, Sportler entsprechend Sportart und Jahreszeit noch mehr. Dieses muss ausgeglichen werden. Man kann auch Wasser essen. Wissenschaftler haben belegt, dass der Mensch rund 0,7 l Wasser jeden Tag über die Nahrung aufnimmt. Eine Scheibe Weißbrot beispielsweise enthält fast zwei Teelöffel Wasser. Aufgrund dieser Studien empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, täglich 1,4 Liter zu trinken. Auf Wasserverlust reagiert jeder Körper, und zwar je nach Menge des fehlenden Wasser mit Durstgefühl bis hin zum Tod.

Als Sportler sollte man darauf achten, dass die Getränke ausreichend Natrium (Salz) haben. Wer dem Körper Getränke ohne Mineralien zuführt, scheidet mit dem überflüssigen Wasser auch diejenigen Mineralien aus, die der Körper gespeichert hat. Die Mineralien nehmen ab - es folgt ein Leistungsabfall.

Zuviel Wasser kann schaden. Hier ein einfacher Tipp: Wer täglich mehr als 1,5 Liter farblosen Urin ausscheidet, kann weniger trinken.

Die Behörden übrigens rufen ab 32 Grad Celsius öffentlich zu mehr Flüssigkeitszufuhr und ganztags weniger Bewegung auf.

Weitere Infos:

Hier geht`s zu den Mineralstoffen im Wasser 
Die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser bietet noch mehr Informationen zum Thema an.

Nach oben Wasserverlust