GEHER-RUNDBRIEF

Hygiene im Sport
Oftmals stehen an den Strecken Schwämme zur Verfügung. Man nimmt sie gerne zur Abkühlung, wischt sich den Schweiß ab, trinkt daraus ein paar Tropfen und putzt sich vielleicht noch die Nase damit. Und dann landet der Schwamm auch noch auf der Straße.
Alles nicht ganz hygienisch. Es muss zwar nicht steril zugehen. Aber jeder Aktive sollte sich dies einmal vor Augen führen und den Schwamm so zurückgeben, dass er selbst ihn in der nächsten Runde gerne wieder aufnehmen wird.
Und der Veranstalter sollte sich überlegen, ob auch genügend Schwämme zur Verfügung stehen.
Es sagte der Moderator beim Eintreffen eines Marathonläufers im Stadion:
"Der kommt daher wie ein Geher, der fuscht."
Fakten, Fakten, Fakten
... gibt es für geförderten Kaderathleten. Künftig erhalten rund 4000 Sportler aus allen Disziplinen jede Woche die Zeitschrift FOCUS. Dieses Geschenk-Abo ist zunächst auf ein Jahr begrenzt. Initiator dieser Aktion ist die FOCUS-Redaktion, sprich der BURDA-Verlag in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Eine schöne Sache!
TSC Dorste unterbietet Spartas Jahresbestleistung
Die erst 2002 formierte Gehermannschaft des TSC Dorste (Harz) mit Altmeister Karl Degener hatte sich zum Ziel gesetzt, in der Altersklasse M 50/55 in Deutschland die Nummer 1 zu sein. Über die klassische, olympische Distanz von 20 km Straße haben dann aber die Geher vom DJK Sparta Langenhagen bei der Deutschen Meisterschaft in Eilenburg einen dicken Strich durch diese Rechnung gemacht. Mit einem Vorsprung von 1 Minute und 3 Sekunden schnappten Wolfgang Luedtke (1:51:51), Hans-Peter Damitz (2:01:42) und Bernd Luther (2:04:20) in einem packenden Kampf den Dorstern den Meistertitel vor der Nase weg.
Derzeit arbeiten Wissenschaftler an Bekleidungsstücken, die Vitamine über eine lange Zeit unmittelbar an den Körper abgeben, quasi eine Injektionsspritze im T-Shirt. Bei diesen Medizintextilien geben kleine schwammartige Hohlkörper Rheumamitte, Schmerzmittel oder eben Vitamine an die Haut ab.

Nach oben ]